Angemeldet

Wie wir bereits twitterten, sind wir nun für die norwegische Heimbraumeisterschaft angemeldet. Am 23. März machen wir uns auf den Weg in die Hauptstadt, ausgerüstet mit 4-6 Fässern Bier und Zapfgerätschaften, einen Tag später geht es dann rund. Wir sind allerdings nicht so recht zufrieden mit unserem Meisterschaftsbier und machen uns daher keine großen Hoffnungen auf Titel oder Medaillen. Bei unserer ersten Meisterschaftsteilnahme sehen wir es daher eher olympisch — dabei sein ist alles. 2013 greifen wir dann voll an!

Gestern haben wir unser erstes mehr experimentelles Bier gebraut, ein Stout. Nach der Hauptgärung werden wir diesem Lakritzaroma beimischen, somit wird es ein Lakritzstout. Wir haben keinerlei Erfahrung, wie viel Lakritze wir dem Bier zugeben müssen, somit wird es ein wenig spannend.

Spannend war es natürlich auch im Finale des norwegischen Melodi Grand Prix, das letzte Woche abgehalten wurde. Wir hatten die drei Vorrunden gesehen und fanden die teilnehmenden Musikstücke nicht so aufregend, anders als in den Vorjahren. Und als wir im Vorfeld hörten, wer als haushoher Favorit gehandelt wurde, haben wir uns das Finale gespart. Am Ende konnte sich der Favorit (die Band Plumbo mit ihrem Dumpfbackenschlager „Ola Nordmann”) zum Glück nicht durchsetzen, ob der Siegertitel Stay des Interpreten Tooji aber wirklich besser ist, ist noch die Frage. Das Lied ist ja ganz eingängig, aber es ist ein typisches Grand-Prix-Lied, das außerhalb des Eurovision-Song-Contest-Biotops wohl keine Überlebenschance hat. Na ja, Hauptsache, die Kapuze klebt gut und sicher!

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.