Bericht von der Baustelle

21.01.2022

Während der vergangenen Woche wurden die noch fehlenden Fenster der „ersten Wand“ (Dachboden und Schlafzimmer) eingebaut sowie die nächste Wand weiter bearbeitet (Entfernen der alten Verkleidung und der Balkontür und Vergrößern der Türöffnung). Heute wurde nun das neue Fenster im Arbeitszimmer eingebaut – hier hatte man früher ein Fenster entfernt und die Fensteröffnung geschlossen, wir bauen da jetzt wieder ein Fenster ein, so wie es ursprünglich einmal war.

Die Handwerker sind nicht zu beneiden; Mittwoch und Donnerstag wehte ein eisiger Nordwind bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt, mit gelegentlichem Schneefall. Da geht es uns im Homeoffice doch ganz gut – falls uns kalt ist, stellen wir einfach die Heizungen wärmer 🙂

Auch heute war wieder viel zu hören…

14.01.2022

Seit geraumer Zeit is es für uns schon Routine: Morgens kurz vor sieben geht draußen die Beleuchtung auf der Baustelle an. Während wir noch am Frühstücken sind, geht es für die Handwerker draußen bei Wind und Wetter los mit der Arbeit.

Heute war es soweit: Die ersten Fenster sollten eingesetzt werden! Zur Vorbereitung mussten wir gestern Abend die betroffenen Zimmer soweit vorbereiten, dass die Handwerker an die Fenster gelangen können. Das hieß für uns zuallererst, unser Homeoffice vom Arbeitszimmer in die Küche zu verlegen.

Nun sind die Fenster in Wohn- und Arbeitszimmer eingesetzt – sie sehen wirklich super aus, sind gut verarbeitet und geben unserer Hütte ihren alten Glanz zurück.

10.01.2022

Am Freitag wurde die Verkleidung an der nächsten Wand entfernt – auch hier gibt es unter der schwarzen Folie noch eine weitere Schicht.

Heute wurde die erste Wand komplett freigelegt, so dass die Blockbauweise sichtbar wurde. Neue Latten wurden angeschraubt, an die später die neuen Fenster und die zukünftige Wandverkleidung befestigt werden.

Für die Nacht wurde unse Haus mit Planen verhängt – es soll viel Wind und Regen geben…

07.01.2022

Die erste Wand ist nun ohne Verkleidung. Überraschung: Hier hat man früher schon einmal die Verkleidung erneuert, indem man die neue Lage einfach auf die alte genagelt hat – unterhalb der schwarzen Folie liegt also noch die Originalverkleidung von 1915. Unser Fahhrradschuppen ist auch bis auf die Grundmauer abgerissen. Der musste weg, damit die dahinterliegende Wand isoliert und erneuert werden kann.

06.01.2022

Nun ist die nächste Baufirma angerückt und hat mit der Erneuerung der Fassade begonnen. In diesem Posting werden wir laufend über den Fortschritt auf der Baustelle berichten.

Zum Auftakt gibt’s was auf die Ohren – so hört es sich gerade im Innern unseres Hauses an:

Eine ganz neue Erfahrung im Homeoffice!

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.