Monumentalpop für Malmö

Gestern Abend hat Norwegen entschieden: Margaret Berger fährt für Norwegen zum Eurovision Song Contest nach Malmö. Sie setzte sich gestern im Finale des norwegischen Melodi Grand Prix mit ihrem Titel „I Feed You My Love” gegen die Mitbewerber durch — verdient, wie wir meinen.

Das Teilnehmerfeld im gestrigen Finale war stilmäßig breit gefächert: Neben der üblichen Elektropopmusik gab es Folk, Rockabilly, Disco, nordnorwegischen Hip-Hop, Latinpop, Country und eine Mischung aus Oper und Blackmetal — da war für jeden etwas dabei. Im Gegensatz zu den drei Teilfinalen gab es gestern keine so richtig schlechten Beiträge mehr, am Ende gewann Margaret Berger aber deutlich mit rund doppelt so vielen Punkten wie der zweitplatzierte Titel.

Jetzt hoffen wir nur, dass es in Malmö nicht ganz so gut läuft, ein zweiter Platz reicht ja, sonst droht uns im Falle eines Sieges die nächste Rundfunkgebührenerhöhung…

1 Kommentar:

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.