Geschocktes Land in kollektiver Trauer

Nach den Anschlägen vom vergangenen Freitag in Oslo und auf Utøya fällt es schwer, an dieser Stelle über die verhältnismäßig banalen Dinge zu schreiben, die sonst in diesem Blog zu lesen sind.

Zu den Anschlägen selbst ist vermutlich auch alles gesagt worden in allen erdenklichen Medien, so dass wir uns darüber hier nicht weiter auslassen werden. Nur so viel: Gestern Abend fanden in vielen Städten zentrale Trauerkundgebungen und -umzüge statt. In Oslo kamen ca. 250.000 Menschen am Rathaus zusammen, um den Ansprachen von u.a. Kronprinz Haakon und Ministerpräsident Stoltenberg zuzuhören. In Stavanger kamen ca. 80.000 zu einem Trauerumzug, der durch die Innenstadt lief.

Abseits der menschlichen Opfer steht die norwegische Regierung vor logistischen Herausforderungen: Die Regierungsgebäude sind durch die Bombenexplosion stark beschädigt bzw. zerstört; es fehlen derzeit ca. 2000 Büros.

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.