Herbst!

Vor gut einer Woche hat ja der astronomische Herbst begonnen, bei uns ist er gefühlt aber schon einen Monat lang. Nach dem überaus guten und auch bei uns ungewöhnlich trockenen Sommer bekommen wir nun das, wovon wir vorher zu wenig hatten, nämlich jede Menge Regen!

Bereits im August fiel in Stavanger eineinhalb mal mehr Niederschlag als „normal”, und auch der September hat sein Soll schon mehr als übererfüllt. Heute Abend zieht ein weiteres Regengebiet über uns hinweg — es soll bis zu 60 l Niederschlag innerhalb von sechs Stunden bringen, weitere 100 l folgen am morgigen Tag.

Aber all das hat ja auch seine guten Seiten: In Norwegen wird fast die gesamte elektrische Energie durch Wasserkraftwerke erzeugt, die ihr Wasser aus Stauseen beziehen. Diese sahen gegen Ende des Sommers gar nicht mal so gut aus, weil nicht mehr viel Wasser drin war. Entsprechend zogen bei uns die Strompreise an, und für den Winter wurden Strompreise in Rekordhöhe prognostiziert. Das wäre bitter, denn in Norwegen heizen die meisten direkt mit Strom.

Nun sieht aber alles viel besser aus — alleine in den vergangenen zwei Wochen hat sich der Strompreis an der Börse fast halbiert. Der Grund dafür: Die Stauseen füllen sich zusehends, inzwischen liegt der Füllgrad bei 74,4 % in unserem „Stromerzeugungsgebiet”. Allerdings fehlen noch rund zehn Prozentpunkte bis der langjährige Mittelwert erreicht ist, aber mit den zu erwartenden Niederschlägen schaffen wir das auch noch!

Während es draußen langsam kälter wird (gestern Abend 5 °C in Stavanger, in Oslo gab es schon Frost), hat für Tania der heiße Herbst begonnen: Gerade jetzt laufen die Bewerbungen der Ölfirmen für neue Förderlizenzen, was für Tania und einige ihrer Kollegen viel Arbeit bedeutet. In den vergangenen drei Wochen lag die Wochenarbeitszeit im Schnitt bei über 55 Stunden, inklusive Arbeit am Wochenende.

Im Braukeller geht aber alles seinen gewohnten Gang. Gerade gärt ein American Imperial IPA vor sich hin, das uns mit voraussichtlich 8 vol.-% Alkohol im Herbst und Winter wärmend begleiten wird 😉

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.